Immobilie

Immobilie:

Eine Immobilie ist eine nicht bewegliche Sache, also ein Grundstück oder Bauwerk, wobei das reine Grundstück auch Liegenschaft genannt wird. Als unbewegliches Sachgut gelten für Immobilien besondere gesetzliche Bestimmungen.

So sind allein für Kauf und Eigentumsübertragung einer Immobilie drei Schritte vorgeschrieben:
- notarielle Beurkundung des Kaufvertrages
- Auflassung
- Grundbucheintrag des neuen Eigentümers, ggf. mit Grundschuld

Wechselt eine Immobilie den Eigentümer, fallen für den Käufer neben Notar- und Anwaltskosten noch Grunderwerbssteuer
und Grundbuchgebühren an. Eine weitere Besonderheit ist, dass Gemeinden für die meisten Immobilien eine laufende
Steuer, die sog. Grundsteuer, erheben. Wird eine Immobilie als Geldanlage genutzt, muss der Eigentümer dies
steuerlich angeben. Dafür existiert ein spezieller Steuerbogen "Erträge aus Vermietung und Verpachtung".

Rund um die Immobilie haben sich ganze Berufsbilder entwickelt, die sich auf Grundstücke, Gebäude und den
Immobilienmarkt spezialisiert haben. Neben den bekannten Berufen wie Immobilienhändler und -makler, Verwalter,
Hausmeister- und Gebäudereinigungs-Service sind dies in letzter Zeit auch neue Berufe im Gebäude- und Facility-
Management oder Immibiliencontrolling.